Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Stadt Aktuell

Anmeldung der Schulanfänger der Stadt Beverungen

 

Für alle Kinder, die in der Zeit vom 01.10.2012 bis 30.09.2013 geboren sind, beginnt die Pflicht zum Besuch der Grundschule am 01.08.2019. Zum gleichen Zeitpunkt werden auch die Kinder schulpflichtig, die zwar früher geboren sind, jedoch aus irgendwelchen Gründen noch nicht eingeschult wurden.
 
Nach dem Schulgesetz NRW (SchulG NRW) sind die Schulbezirke für öffentliche Grundschulen seit dem Schuljahr 2008/2009 abgeschafft worden, so dass es Ihnen als Eltern/Erziehungsberechtigte grundsätzlich freisteht, Ihr Kind an einer anderen als der wohnortnächsten Grundschule anzumelden. Hierbei haben Sie jedoch zu bedenken, dass bezüglich der Übernahme der Beförderungskosten nach der Schülerfahrkostenverordnung (SchfkVO) das sog. Schulträgerprinzip anzuwenden ist. Das heißt, dass der Schulträger nur Beförderungskosten zur wohnortnächsten (nächstgelegene Schule) Grundschule trägt, die mit dem geringsten Zeit- und Kostenaufwand zu erreichen ist.
 
Die Anmeldungen am Grundschulverbund der Stadt Beverungen:
 
Gemeinschaftsgrundschule Beverungen, Hauptstandort
Kolpingstraße 2-4, 37688 Beverungen
 
Gemeinschaftsgrundschule Beverungen, Teilstandort Dalhausen
Hellweg 13, 37688 Beverungen
 
können in der Zeit vom 17.09.2018 – 12.10.2018 vorgenommen werden.
 
Die Erziehungsberechtigten der in Frage kommenden Kinder, deren Wohnsitz am 01.07.2018 in der Stadt Beverungen war, sind bereits von der Schulleitung informiert worden und haben eine Einladung zur Anmeldung erhalten.
Sofern Sie keine Einladung erhalten haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schulleitung des Grundschulverbundes auf, um Ihr Kind dort anzumelden.
 
Die Kinder, die nach dem 30. September 2019 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche Reife (Schulfähigkeit) besitzen. Diese vorzeitige Schulaufnahme ist bei der zuständigen Schulleiterin oder beim zuständigen Schulleiter der Grundschule zu beantragen, der unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens über den Antrag entscheidet (§ 35 Abs. 2 Schulgesetz NRW).
 
Stellen Sie bitte bei der Anmeldung das Kind persönlich vor und bringen Sie Ihr Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde mit.
 
Die Schule hat bei der Anmeldung festzustellen, ob die Kinder die deutsche Sprache hinreichend beherrschen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Kinder, die nicht über diese erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen, kann die Schule zum Besuch eines vorschulischen Sprachförderkurses verpflichten, soweit sie nicht bereits in einer Tageseinrichtung für Kinder entsprechend gefördert werden.
Sollte Ihr Kind eine besondere Förderung benötigen, sprechen Sie bitte frühzeitig mit der Grundschulleitung. Sie erhalten dort Informationen über den Besuch einer Förderschule oder den gemeinsamen Unterricht.
 
Für alle Schulanfänger besteht die Pflicht zur amtsärztlichen Untersuchung. Der Termin (Datum, Ort und Zeit) dieser Untersuchung wird allen Erziehungsberechtigten unmittelbar mitgeteilt.