Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Stadt Aktuell

Dienstjubiläen und Verabschiedung in den Ruhestand bei der Stadt Beverungen

v.l.n.r.: Thomas Kappmeyer, Bürgermeister Hubertus Grimm, Barbara Nolte, Ursula Rauer, Andrea Behler, Günter Ueck, Kathrin Scholz, Stephan Wieners
v.l.n.r.: Thomas Kappmeyer, Bürgermeister Hubertus Grimm, Barbara Nolte, Ursula Rauer, Andrea Behler, Günter Ueck, Kathrin Scholz, Stephan Wieners


Bürgermeister Hubertus Grimm konnte nun in einer kleinen Feierstunde gleich 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Beverungen zu ihrem Dienstjubiläum gratulieren. Gleichzeitig verabschiedete er einen langjährigen Mitarbeiter in den Ruhestand.
 
Auf 25 Jahre im Dienst bei der Stadt Beverungen kann Herr Thomas Kappmeyer zurückblicken. Nach einer Ausbildung zum Schlosser und 12 Jahren Arbeit in seinem erlernten Beruf wurde Herr Kappmeyer im Juli 1994 als Hauswart für die städtischen Übergangswohnheime eingestellt. Seit 2001 wurde er zusätzlich auf dem städtischen Bauhof eingesetzt und ab 2008 kamen weitere Hausmeistertätigkeiten im Rathaus hinzu. Mittlerweile haben sich seine Tätigkeiten weitgehend zum Bauhof verlagert, wo er in der Vegetationsphase als Vorarbeiter für die „Mähkolonne“ fungiert.
 
Der Ver- und Entsorger Stephan Wieners begann vor 25 Jahren seine Ausbildung in der Kläranlage Beverungen-Osterfeld und ist dort bis heute tätig. Er nimmt die Stellvertretung für den Betriebsleiter wahr. Die Kläranlage gehört mittlerweile zum städtischen Eigenbetrieb „Abwasserwerk der Stadt Beverungen“ unter der Leitung von Frank Matthias.
 
Mit 40 Dienstjahren bei der Stadt Beverungen feiern gleich 3 Mitarbeiterinnen ein nicht alltägliches Dienstjubiläum.
 
Frau Barbara Nolte hat am 01. August 1978 ihre Ausbildung zur Bürogehilfin begonnen und wurde 1981 in ein Arbeitsverhältnis als Verwaltungsangestellte übernommen. Nach rund 11 Jahren in der Bauabteilung erfolgte im April 1992 die Versetzung in die Hauptabteilung, wo sie im Vorzimmer des Allgemeinen Vertreters tätig war und später auch teilweise Arbeiten im Kulturamt wahrnahm. Ab 2001 übernahm Frau Nolte in erster Linie die Sekretariatsaufgaben des neu gewählten Beigeordneten Christian Haase. Mit der Wahl von Christian Haase zum Bürgermeister 2004 wechselte sie in das Vorzimmer des Bürgermeisters und ist hier bis heute als Sekretärin, seit 2014 für Hubertus Grimm, tätig.
 
Gemeinsam mit Barbara Nolte begann auch Andrea Behler im August 1978 ihre Ausbildung zur Bürogehilfin. Nach der Übernahme als Verwaltungsangestellte erfolgte der Einsatz zunächst für einen langen Zeitraum in der Finanzabteilung, wo sie sich von einer „Schreibkraft“ zu einer Sachbearbeiterin mit einem breit gefächerten Aufgabengebiet entwickelte. So war sie unter anderem für Forstangelegenheiten, Verwaltung der städtischen Mietshäuser und die Bearbeitung der Kanalbenutzungsgebühren zuständig. Im Rahmen einer Verwaltungsumstrukturierung wurde Frau Behler zum 01.01.2006 zu den Straßen- und Immobilienbetrieben versetzt, wo sie bis heute im Immobilienmanagement tätig ist.
 
Als weitere Jubilarin ist nunmehr auch die Erzieherin Ursula Rauer seit 40 Jahren im Dienst der Stadt Beverungen. Nach einem erfolgreichen Anerkennungspraktikum mit dem Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin im städtischen Kindergarten in Amelunxen begann Frau Rauer dort im August 1978 ihren Dienst als Erzieherin. Sie ist seither ununterbrochen als Gruppenleiterin im Kindergarten Amelunxen tätig. Von 2002 bis 2004 leitete sie die Einrichtung kommissarisch. Zum 01.08.2011 hatte die Stadt Beverungen die Trägerschaft der städtischen Kindergärten an PariSozial Lippe übertragen. Frau Rauer blieb jedoch weiterhin Mitarbeiterin der Stadt Beverungen.
 
In den Ruhestand verabschiedet wurde der Hausmeister der Grundschule Günter Ueck. Nach einer Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur und verschiedenen Stationen als Handwerker wurde Herr Ueck am 01.09.1996 als Schulhausmeister eingestellt und war zuständig für die Grundschule in Beverungen und die Turnhalle. Ab Oktober 1998 übernahm er vorübergehend zusätzlich die Hausmeistergeschäfte für die nach der Brandkatastrophe 1996 wieder eröffnete Stadthalle. Nachdem im Dezember 1999 ein eigener Hausmeister für die Stadthalle eingestellt worden war, konnte sich Günter Ueck vollständig der Betreuung der Grundschule widmen.
 
Bürgermeister Grimm dankte den Jubilarinnen und den Jubilaren sowie dem verabschiedeten Mitarbeiter für ihre langjährige Tätigkeit und Loyalität mit einem Blumenstrauß. Die Glückwünsche des Personalrates verbunden mit einem Geschenk überbrachte die Vorsitzende Kathrin Scholz.