Stadt Beverungen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Verbrennen von Baum- und Heckenschnitt

Gemäß § 6 Kreislaufwirtschaftsgesetz hat die Verwertung von Abfall Vorrang vor seiner
Beseitigung. Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ist daher grundsätzlich
verboten. Pflanzliche Abfälle sind zum Beispiel Baum- und Heckenschnitt, Laub oder
Gras.

Die nachfolgenden Informationen sowie das Merkblatt zeigen Alternativen auf und erklärt, unter welchen Voraussetzungen eine Verbrennung ausnahmsweise möglich ist.

Wann darf ich verbrennen?
Das Verbrennen ist ausschließlich in der Zeit vom 01. Oktober bis zum 30. April zulässig, jeweils nur am ersten und zweiten Samstag eines Monats von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Wo darf ich verbrennen?
Das Verbrennen ist nur außerhalb von im Zusammenhang bebauter Ortsteile erlaubt.

Was darf ich verbrennen?
Es darf ausschließlich Baum-, Strauch- und Heckenabschnitt ab einer Menge von 2 m³ verbrannt werden.

Wann und bei wem ist das Verbrennen anzuzeigen?
Das beabsichtigte Verbrennen ist mindestens einen Tag zuvor bei der Stadt Beverungen, Abt. Schule, Ordnung und Soziales, Tel. 05273/392-207 bzw. 392-206, oder Zimmer 402 / 403 im Cordt-Holstein-Haus anzuzeigen.

Beachten Sie bitte hierzu das Merkblatt über das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen in der Stadt Beverungen.

Zuständig:
Albrecht, Bernd