Stadt Beverungen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Zusammenstellung von wichtigen Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen der Stadt Beverungen zum Geschehen sowie weitere aktuelle Meldungen um das Corona-Virus.

Allgemeinverfügungen der Stadt Beverungen .......................................................................... 02.04.2020

02.04.2020Die Allgemeinverfügung vom 18.03.2020 wird aufgehoben.

Aufhebung der Allgemeinverfügung der Stadt Beverungen zum Zwecke der Verhinderung der Verbreitung der Atemwegserkrankung „Covid-19“ durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2
18.03.2020Die Stadt Beverungen erlässt als zuständige Behörde gemäß §§ 28 Abs. 1 S. 2, 16 Infektionsschutzgesetz (IfSG) die nachfolgende:

Allgemeinverfügung zum Zwecke der Verhinderung der Verbreitung der Atemwegserkrankung „Covid-19“ durch den Corona-Viruserreger SARS-CoV-2

Am 22.03.2020 hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW die Verordnung zum Schutz von Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen.
In dieser Rechtsverordnung (in der Fassung vom 30.03.2020) sind alle vorherigen Regelungen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS.CoV-2 uin geänderter Form zusammengefasst.

Die Allgeminverfügung der Stadt Beverungen wird dadurch obsolet.

Rathaus für Besucher - Terminvereinbarung in dringenden Fällen möglich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Nachdem mittlerweile die durch die Coronapandemie verursachten Beschränkungen in vielen Bereichen wieder gelockert wurden, hat sich nun auch die Stadtverwaltung Beverungen entschieden, das Rathaus wieder für Bürgerinnen und Bürger zu öffnen.

Dabei soll allerdings die bereits erfolgreich geübte Praxis beibehalten werden, dass Besucher*innen des Rathauses möglichst vorab telefonisch einen Termin mit dem Sachbearbeiter vereinbaren.

So können die in der Coronaschutzverordnung geforderten Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts, zur Sicherstellung der hygienischen Anforderungen und zur Vermeidung von Warteschlangen am effektivsten umgesetzt werden. Besuche ohne vorherigen Termin sollten auf sehr dringende Angelegenheiten beschränkt werden. In diesen Fällen kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Das Rathaus wird ausschließlich während der Öffnungszeiten, also montags bis freitags von 8.00 bis 12.30 Uhr, montags, dienstags donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr und mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr geöffnet sein, ansonsten bleiben die Türen verschlossen.

Da der Wartebereich im Rathaus aufgrund der gesetzlichen Vorgaben stark eingeschränkt ist, kann es dazu kommen, dass einzelne Besucher vor dem Rathaus warten müssen. Eine Anmeldung an der Information mit Erfassung der persönlichen Daten im Eingangsbereich ist für alle Besucher zwingend erforderlich, um einen geregelten Zutritt unter Einhaltung des Mindestabstandes und der Hygiene sicherzustellen. Darüber hinaus ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten der Verwaltung Pflicht.

Die Verwaltung ist wie immer telefonisch unter 05273 3920 oder per E-Mail unter info(@)beverungen.de erreichbar. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund

Hubertus Grimm
Bürgermeister

Erlasse und Regelungen der Landesregierung ............................................................ Stand: 31.08.2020

01.09.2020

 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) ab 01.09.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO) ab 01.09.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO) ab 01.09.2020

Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW ab 01.09.2020

Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO ab 01.09.2020

14.07.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) ab 15.07.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung – CoronaBetrVO) ab 15.07.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO) vom 21. Juni 2020 ab 15.07.2020

01.07.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) vom 01.07.2020

Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW vom 01.07.2020

15.06.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW

29.05.2020

Die bestehenden Kontaktbeschränkungen werden entsprechend des Beschlusses zwischen Bund und Ländern vom 25.05.2020 so weiterentwickelt, dass sich neben den bisher möglichen Konstellationen (Familie oder zwei Hausstände) eine Gruppe von bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum treffen darf. Hierfür gilt aber nach § 2a Abs. 2 CoronaSchVO, dass in Verantwortung der zusammentreffenden Personen eine Rückverfolgbarkeit aller Kontaktpersonen im Infektionsfalle gewährleistet wird.

Personengruppen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen (Familien oder zwei Hausstände oder 10 Personen), wird auch der nicht-kontaktfreie Sport im Freien wieder gestattet. In diesem Rahmen sind Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport im Freien unter Einhaltung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts wieder zulässig – auch die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen unter Auflagen. Im Übrigen bleibt der Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb mit unvermeidbarem Körperkontakt weiterhin untersagt.

Busreisen sind unter den Bedingungen des Infektionsschutzes wieder möglich. Schüler können ihre Sommerferien wieder mit Tagesausflügen, Ferienfreizeiten, Stadtranderholung und Fernreisen unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften verbringen.

Den gesamten Verordnungstext lesen Sie hier:

28.09.2020

Am 28.05.2020 sind Hygiene- und Infektionsschutzstandards für die Bereiche Fahrten in Reisebussen( Anlage IX), Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche (Anlage X) u.a. zu dem vorhandenen Anlagepaket hinzugefügt worden. Sämtliche Anlagen, die ab 30.05.2020 gültig sind,  finden Sie hier:

21.05.2020

Seit dem 21.05.2020 ändert sich erneut die

Die wesentlichen Änderungen der Corona Schutz Verordnung sind das Entfallen des Picknickverbots nach § 10 Abs. 7, die Aufhebung des Verbots  von Tattoo- und Piercing-Studios nach § 12 Abs. 2 und die Erweiterungen zur Teilnahme an standesamtlichen Hochzeiten vor und in den Trauräumen mit Mindestabstand nach § 13 Abs. 6.

Es wird weiter klargestellt, dass auch die Vermietung von Räumlichkeiten in gastronomischen Betrieben ohne gastronomischen Service nicht zulässig sind, die nicht für Veranstaltungen nach § 13 ausdrücklich erlaubt sind.

Duschen- und Umkleideräume dürfen in Fitnessstudios unter Einhaltung der Abstandsregelungen wieder genutzt werden.

Ab 20.05.2020 gelten die geänderte

 
20.05.2020

Zum 19.05.2020 wurden die Hygiene- und Infektionsschutzstandards für den Bereich der Fitnessstudios (Anlage VII) angepasst. Sämtliche Anlagen finden Sie hier:

16.05.2020

Seit dem 16.05.2020 ändert sich erneut die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

Geändert wurde u.a. das Abstandsgebot und die Mund-Nase-Bedeckung gem. § 2 auch für den Innenbereich von Ausflugsschiffen usw..

Der § 10 gestattet die Öffnung von Freibädern ab dem 20.05.2020 unter Einhaltung bestimmter Hygiene- und Infektionsschutzstandards und nach § 15 dürfen Beherbergungsbetriebe ab dem 18.05.2020 unter strengen Auflagen wieder öffnen.

Den kompletten Verordnungstext lesen Sie hier:

16.05.2020

Die nachfolgenden Hygiene- und Infektionsschutzstandards gelten für die nach der CoronaSchVO NRW zulässigen Handelsgeschäfte, Handwerks- und Dienstleistungen, soweit auf diese Anlage verwiesen wird.
Die nachfolgenden Standards bilden nur die Verpflichtungen ab, die sich aus dem Infektionsschutzgesetz des Bundes und der CoronaSchVO NRW ergeben. Ggf. weitergehende Pflichten zum Infektionsschutz bzw. zur Hygiene aus anderen Rechtsvorschriften (z. B. Arbeitsschutzrecht) müssen ebenfalls und ggf. auch darüber hinaus beachtet werden.

Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW ab 16.05.2020

09.05.2020Änderung der CoronaSchutzVerordnung ab dem 11.05.2020. Den Text finden Sie an dieser Stelle:
Dazu ist die erweiterte AnlageHygiene- und Infektionsstandards“ zur CoronaSchutzVerordnung für die Bereiche Gastronomie, Kosmetikbetriebe Nagelstudios Maniküre, Massage Massagestudios und Fitnessstudios zu beachten. Hygienehinweise zu Beherbergungsbetrieben folgen in Kürze.
02.05.2020

Ab Montag, 04. Mai 2020 werden erneut einige Änderungen der CoronaschutzVerordnung in Kraft treten. Den Text finden Sie hier:

Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchutzVO NRW

26.04.2020

Mit dem 27. April 2020 ändert sich auch die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur. Von dem Betretungsverbot der geschlossenen Schulen sind u.a. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und Klassen in denen Berechtigungen erworben werden, die im Zusammenhang mit Prüfungsvorbereitungen stehen, ausgenommen. Ferner wurden auch die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung geändert. Den kompletten Verordnungstext lesen Sie hier:

25.04.2020

Ab dem 27.04.2020 treten erneut Änderungen im Umgang mit dem Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Kraft. Dabei geht es in erster Linie um Verhaltenspflichten, Abstandsgebote und Mund-Nase-Bedeckung jedes Einzelnen.

Regelungen in Bezug auf Versammlungen zur Religionsausübung sind ebenfalls angepasst, diese Änderungen treten jedoch erst zum 01.05.2020 in Kraft. Die geänderte CoronaschutzVO finden Sie hier.

23.04.2020

Für die Ausbildung von Fahrschülerinnen und Fahrschülern in Fahrschulen wird für das Land Nordrhein-Westfalen eine generelle Ausnahmegenehmigung für die entsprechende Betriebsausübung gemäß § 3 Absatz 2 Satz 2 der Coronaschutzverordnung vom 22. März 2020 erteilt. Die Ausnahmegenehmigung erfolgt anhand einer Allgemeinverfügung, in der die zu erfüllenden Auflagen geregelt sind. Den Text finden Sie hier:

20.04.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (Coronabetreuungsverordnung - CoronaBetrVO)

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

10.04.2020

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 09. April zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 eine neue Verordnung in Bezug auf Ein- und Rückreisende (CoronaEinreiseVO) erlassen, die ab dem 10. April 2020 in Kraft ist. Die Verordnung regelt das Verhalten von Personen, die von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland in das Land Nordrhein-Westfalen einreisen und sich zuvor mehr als 72 Stunden im Ausland aufgehalten haben. Die Verordnung mit Hinweisen ist hier abgelegt.

31.03.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
     (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) - Stand 30.03.2020

Mit der Aktualisierung werden etliche rechtliche Zweifelsfragen, die auch Gegenstand der Beratungspraxis der Geschäftsstelle waren, geklärt. So werden nunmehr die konkreten Bußgeldtatbestände und Straftatbestände in der CoronaSchVO konkret benannt.
Die Änderung tritt ab dem 31.03.2020 in Kraft.

Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang
     mit der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO)

Auch der Bußgeldkatalog wurde entsprechend angepasst. Bei der Sanktionierung von Verstößen gegen die Regelungen der CoronaSchVO nach § 14 Abs. 1 u. 2 CoronaSchVO, §§ 73 ff. IfSG ist anstelle des mit Erlass vom 23.03.2020 übersendeten Bußgeldkataloges nunmehr der beigefügte Bußgeldkatalog ab dem 31.03.2020 ermessenleitend zu berücksichtigen.

23.03.2020Bußgeldkatalog zur CoronaSchVO vom 22.03.2020

22.03.2020

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus
     SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) vom 22. März 2020

Das Land NRW hat eine Verordnung zum Schutz von Neuinfizierungen mit dem CoronavirusSARS-CoV-2 erlassen. Mit der neuen Verordnung vom 22.03.2020 wird die Allgemeinverfügung der Stadt Beverungen ergänzt und ausgeweitet.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus ................................................................................ 02.03.2020

Auch im Kreis Höxter sind Erkrankungen mit dem Coronavirus festgestellt. Der Gesundheitsdienst des Kreises Höxter hat Vorsorge getroffen und ist auf eine mögliche Verbreitung von Infektionskrankheiten vorbereitet. Hierfür gibt es mit den Krankenhäusern und dem Rettungsdienst abgestimmte Maßnahmepläne, die jederzeit bedarfsgerecht an aktuelle Entwicklungen angepasst werden.

Der Landrat hat beim Kreis Höxter eine Arbeitsgruppe gebildet, die vorsorglich die Entwicklung beobachtet und in Abstimmung mit den Akteuren des Gesundheitswesens Vorbereitungen trifft.

Das Landesgesundheitsministerium hat eine Hotline für Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen eingerichtet. Der Service ist von montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr zu erreichen unter der Telefonnummer 0211 / 9119 1001. Die Ansprechpartner*innen am Bürgertelefon beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung.

Wichtige Telefonnummern und Hinweise finden Sie auf der Seite des Kreises Höxter.

Schutz vor Ansteckung
Jeder kann durch einfache Maßnahmen den Schutz vor ansteckenden Krankheiten verbessern. Wer diese Regeln beherzigt, kann das Risiko einer Infektion mit Grippeviren und dem neuen Coronavirus vermindern.

1. Auf Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten
2. Regelmäßig die Hände gründlich waschen

Insbesondere vor oder während der Zubereitung von Speisen, nach dem Besuch der Toilette, vor oder nach dem Kontakt mit Erkrankten und nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen sollten Sie gründlich Ihre Hände waschen. Idealerweise nutzen Sie Händedesinfektionsmittel, die in Drogerien und Apotheken zu kaufen sind. Vermeiden Sie es, mit ungewaschenen Händen den Mund, die Augen oder die Nase zu berühren.

3. In Armbeuge oder Taschentuch niesen und husten

Husten und niesen Sie am besten in ein Taschentuch oder halten Sie dabei die Armbeuge vor Mund und Nase. Halten Sie beim Niesen und Husten Abstand von anderen Personen und drehen sie sich am besten weg.

4. Abstand zu erkrankten Personen halten

Halten Sie Abstand zu erkrankten Personen. Wenn sie selbst erkrankt sind, verzichten Sie auf enge Körperkontakte und vermeiden Sie die Öffentlichkeit. Verwenden Sie persönliche Gegenstände wie Handtücher oder Trinkgläser nicht gemeinsam mit anderen Personen.

5. Mehrmals täglich lüften

Lüften Sie geschlossene Räume mehrmals täglich für einige Minuten mit weit geöffneten Fenstern.

Wie gefährlich ist Corona?

Die Sendung im WDR "Quarks extra: Wie gefährlich ist Corona wirklich?" erläutert Ihnen die Fakten zu Corona!

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich

Für technische Fragen rund um die Corona-Warn-App wurde extra eine Hotline der Corona-Warn-App eingerichtet worden. Diese ist unter der kostenfreien Rufnummer 0800 7540001 von Montag bis Samstag 7 bis 22 Uhr erreichbar.

Kostenlose Rufnummer: +49 (0)800 754 000 1 
Sprachen: Deutsch, Englisch und Türkisch.

Weitere Informationen auf der Webseite der Bundesregierung zum Thema Corona-App.