Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Beverungen

Ackerbürgerstadt an der Weser

Die alte Ackerbürgerstadt Beverungen liegt ausgesprochen malerisch an der Mündung der Bever in die Weser. Über die B 83 und die B 241 sind die A 7 Frankfurt-Hannover und die A 44 Richtung Ruhrgebiet erreichbar. Im benachbarten Lauenförde besteht Anschluss an die Bahnstrecke Ottbergen-Northeim.

Der Name "Beverungun" ist bereits Mitte des 9. Jahrhunderts belegt. Um 1300 begann Bischof Bernhard von Paderborn mit dem Bau der Burg, doch erst 1417 erhielt der Ort eigene Stadtrechte. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Beverungen von Hessen und Schweden fast völlig niedergebrannt; nur fünf Häuser überdauerten. Im 2. Weltkrieg blieb die Stadt dagegen von Zerstörung verschont und wurde 1945 von den Amerikanern kampflos besetzt.

Nach 1948 breitete sich die Stadt weiter aus; die Bevölkerung wuchs auf heute etwa 6.900 Einwohner an. 1950 wurde die im Krieg zerstörte Weserbrücke wieder aufgebaut und schweißt Beverungen seitdem mit dem am anderen Ufer liegenden Lauenförde zu einer wirtschaftlichen Einheit zusammen.

Beverungen
Weserstraße Beverungen
Blick vom Kornspeicher
Blick auf Beverungen vom Kornspeicher

Stadtheimatpfleger:
Christoph Reichardt
Breslauer Straße 11
37688 Beverungen
Tel.: 05273 5581
E-Mail schreiben

Detailierte Informationen finden Sie hier.