Gemeinde Beverungen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Herstelle

Ehemaliges Schifferdorf

Das heute rund 1.000 Einwohner zählende ehemalige Schifferdorf in reizvoller Flusslage entstand aus einem 797 aufgeschlagenen Winterquartier Karls des Großen. An dieses Ereignis erinnert heute noch der Karlstein, ein mächtiger Sandsteinblock, den ein Kreuz mit der Jahreszahl 797 schmückt. Es handelt sich um den ältesten Kreuzstein Westfalens. Die Personenfähre sowie die 1982 fertiggestellte Weserbrücke bilden zwischen Herstelle und Würgassen eine gute Verbindung.

Wahrzeichen des Ortes ist seine Burg, die 1292 erstmals erwähnt wird. Sowohl im Jahr 1464 als auch während des Dreißigjährigen Kriegs wurden Dorf und Burg eingeäschert. Der heutige Bau stammt von 1832 und diente im 19. Jahrhundert zahlreichen Künstlern und Gelehrten als Treffpunkt. 1899 bezogen Benediktinerinnen die nahegelegen Abtei und tragen noch heute mit eigenem Klosterladen und einem Seminarangebot für Gäste zur kulturellen Vielfalt bei.

Eine Besonderheit ist der 1928 gegründete Schifferverein. Neben dem Hersteller Schifferverein gibt es am gesamten Weserlauf nur noch 4 weitere Vereine dieser Art. Diverse weitere Vereine bereichern das Gemeinschaftsleben, das außerdem von einer eigenen Festhalle, Sportplatz und Turnhalle sowie einem Grillplatz mit großer Schutzhütte profitiert.

Weserbogen
Blick auf Herstelle
Weserlandschaft bei Herstelle
Benediktinerinnen im Kreuzgarten Kloster Herstelle

Bezirksverwaltungsstellenleiter:
Ludger Haneke
Heristalstraße 81
37688 Beverungen
Tel.: 05273  8793, dienstl.: 05531 708238

Ortsheimatpfleger:
z. Zt. nicht besetzt

Detaillierte Informationen finden Sie hier.